Ursprüngliches Afrika im Süden Tansanias

Das Selous Tierreservat, ein UNESCO-Weltnaturerbe, befindet sich im Süden Tansanias und ist mit einer Größe von 50.000 km² der größte Nationalpark Afrikas und der zweitgrößte der Welt. Besucher erwartet hier eine ursprüngliche Wildnis, die, fern der Massen, sogar die der nördlichen Reservate Tansanias übertrifft. Selous ist Heimat riesiger Elefanten- und Büffelherden, von Krokodilen, Flusspferden, Wildhunden, gefährdeten Spitzmaulnashörnern und einer Vielzahl von Vogelarten.

Das Reservat wird vom größten Fluss Tansanias, dem Rufiji, in Nord und Süd geteilt. Lediglich der Teil nördlich des Flusses, der nur 5% des Parks ausmacht, wird für touristische Zwecke genutzt, und bietet dennoch erstklassige Tiersichtungen auf 1.000 km². Die Tatsache, dass es in Selous nur wenige Lodges gibt, verstärkt den exklusiven Charakter einer Safari in diesem unberührten Naturparadies. Neben geführten Pirschfahrten kommen Sie hier in den Genuss von Wandersafaris und Bootsafaris auf dem Fluss. Nichts ist so faszinierend wie spielende Elefanten, trinkende Giraffen und Büffel am Flussufer zu beobachten, während Sie geräuschlos im Boot vorbeiziehen.

Die Anreise zum Selous Tierreservat lohnt sich, denn Sie werden mit atemberaubenden Aussichten auf eine malerische Flusslandschaft belohnt, die Heimat von kleinen, persönlich geführten Camps ist. Von Dar-es- Salaam erreichen Sie Selous per Flug oder Auto. Die beste Reisezeit ist von Juni bis Dezember, da viele Camps in der Regenzeit zwischen März und Mai geschlossen sind.

  • Beste Reisezeit:
  • Beste
  • Gemischt

Wir helfen Ihnen mit der Planung Ihrer Traumreise!

Kontaktieren Sie uns jetzt und unsere Reiseexperten werden sich innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden.

Jetzt Anfragen
Bewertungen bereitgestellt von TripAdvisor