Sabi Sabi Fakten & Info


Wissenswertes über Sabi Sabi


Die Geschichte von Sabi Sand

Sabi Sand wurde von dem Wort "tsave" abgeleitet, was "Angst" oder "Gefahr" in der Sprache Tsonga bedeutet. Dies bezieht sich auf  die große Anzahl der Krokodile und Flusspferde im Sabie Fluss. Im Jahr 1830 gründeten europäische Jäger das erste Camp am Ufer des Sabie Fluss im Süden des Reservats. Dort waren sie bis zum Ende des Jahrhunderts aktiv, um in den Besitz von Elfenbein und dem Horn der Nashörner zu kommen. Die Entdeckung von Gold verursachte dann einen großen Ansturm auf die Region.

Eine Zugverbindung zum Gold

Im späten 19. Jahrhundert begannen die Arbeiten an der Selati Railway Line, einer Gleisverbindung der Goldfelder im Westen mit der Küste. Überbleibsel der Strecke kann man noch heute in verschiedenen Teilen des Sabi Sand Wildtuin sehen. Urlaubs-Zugreisen in dieses Gebiet wurden Anfang der 1920er Jahre populär, wobei man die Tiere sogar vom Zug beobachten konnte.

Eine Haltestelle auf der Strecke war "Newington Siding", nicht weit vom heutigen Selati Camp entfernt. Vor circa 100 Jahren ereignete sich dort ein gefährlicher Zwischenfall: Eines Nachts hielt ein Zug an der Haltestelle, um Passagiere mitzunehmen. Der Zugführer konnte aber in der Dunkelheit niemanden sehen und setzte seine Fahrt Richtung Komatipoort fort. Leider hatte er die verängstigten Passagiere nicht gesehen, die in die umherstehenden Bäume geklettert waren, um vor einem Löwen zu fliehen. Aus diesem Anlass stellte die Geschäftsführung der Eisenbahnstrecke Leitern an den Bäumen auf. Heute befinden sich Erinnerungsstücke aus dieser Zeit im Selati Camp.

Im Jahr 1979 wurde das Sabi Sabi Unternehmen gegründet. In den 1980er und 1990er Jahren kauften die Besitzer von Sabi Sabi Anteile der Shaws Farm, auf der das Selati Camp und die Bush Lodge erbaut wurden. Dies war zu der damaligen Zeit mit Risiken verbunden, da die Zukunft des Landes während der Apartheid unklar war. Danach kauften sie die idyllische Lisbon Farm, auf der sich heute die Earth Lodge befindet. Über die Jahre hat sich Sabi Sabi, mit der Unterstützung von ungefähr 200 Mitarbeitern, zu einem wunderschönen Reiseziel in Afrika entwickelt.

Sabi Sabi's Philosophie zum Naturschutz basiert auf 2 Grundsätzen:

Der erste Grundsatz bezieht sich auf den Schutz der schwindenden Wildnis, um ein Gebiet für die Zukunft der Flora und Fauna Südafrikas sicherzustellen.

Zweitens, soll das Unternehmen Sabi Sabi ein Beispiel für effektiven Öko-Tourismus in Verbindung mit dem Naturschutz und der Gemeinschaft sein. In Sabi Sabi's ganzheitlichen Umweltmanagementsystem sind die Bedürfnisse der Umwelt mit denen der Menschen in den Gemeinschaften im Ausgleich, was sich auf die Wechselbeziehungen zwischen Tourismus, Naturschutz und den lokalen Gemeinschaften bezieht. Dazu ist es wichtig Angestelltenverhältnisse zu schaffen, attraktiv für den internationalen Tourismus zu sein, Steuern zu zahlen und umweltverträglichen Tourismus zu fördern.

Alle Mitarbeiter bei Sabi Sabi werden regelmäßig geschult, um ihre Fähigkeiten zu verbessern und Ihnen zu verdeutlichen, dass die sich die Arbeit jedes einzelnen auf die Effizienz des ganzen Teams auswirkt.

Was unsere Kunden über uns sagen

  • Made in Africa
  • Preisgarantie
  • Erfahrene Reiseberater
  • Gutes Tun
  • Finanzielle Absicherung

Rufen Sie uns an

Geschäftszeiten: Geöffnet Geschlossen
08:30 - 17:00 (GMT+2)
Kostenlos:

0808 238 0044

888 2156 556

1 800 447164

1 800 947168

1 844 8517 090

800 900 341

800 101 3310

080 045 2877

800 018 4895

0800 182 3211

0800 562 964

0800 295 105

0800 919 394

0800 721 24

800 260 73

0800 848 229

1 844 2867 643

9009 476 83

0018 005 11710

0800 444 6880

018 0051 81669

0800 7618 612

800 827 648

Lokale Nummer:

+27 21 469 2610