Babymoon


Entspannender Urlaub vor der Geburt


Ein Babymoon ist als eine Art Fortsetzung des englischen „Honeymoons“ angedacht, ein letzter Urlaub zu zweit während der Schwangerschaft. Präzise gemeint ist die Zeit zwischen der 13. und 28. Woche, also in der Mitte der Schwangerschaft, wenn anfängliche Beschwerden der Frühschwangerschaft wie Schläfrigkeit und Übelkeit abgeklungen sind und die werdende Mutter unbeschwert an Unternehmungen teilnehmen kann, da der werdende Nachwuchs noch nicht so viel Platz beansprucht.

Als Babymoon-Reisen eignen sich natürlich keine Abenteuertrips, ganz im Gegenteil, die Idee dahinter ist es Kraft zu tanken für das bevorstehende Abenteuer - sich für den bevorstehenden Stress zu wappnen und zum letzten Mal für längere Zeit sich ganz dem Partner zu widmen. Besonders bei werdenden Eltern bedeutet eine Schwangerschaft einen großen Lebenswandel, welcher Stress und natürlich auch Bedenken mit sich bringt. Dieser spezielle Schwangerschaftsurlaub dient nicht zuletzt dazu, jene zu entschärfen, Abstand zu gewinnen und sich als Paar bewusst auf das Eltern-werden einzustellen – ohne dabei ellenlange To-do- Listen zu führen.

Wie schaut ein Babymoon aus?

Auf einem Babymoon steht Entspannung im Vordergrund, weshalb von tagelangen Anreisen in die hintersten Winkel des afrikanischen Buschs abzuraten ist und die malaria-freien Regionen im Süden des Kontinents empfehlenswert sind. Dies macht besonders den Westen Südafrikas und die malerischen Inseln Sansibars sowie die Seychellen zum idealen Reiseziel für Schwangere. Ein Schwangerschaftsurlaub dient jedoch nicht nur der Entspannung, sondern ist auch eine der letzten Gelegenheiten um all jene Sachen zu genießen, welche mit einem schreienden kleinen Strampler nicht mehr möglich sind: Ins Theater oder in eine Galerie zu gehen, sich bei einem Wellnessaufenthalt verwöhnen zu lassen, ein romantisches Dinner genießen, in einer lauen Sommernacht unter freiem Himmel zu übernachten oder sich ohne Kopfzerbrechen Zeit für sich selbst zu gönnen.

Viele Hotels bieten spezielle Babymoon-Reisen für werdende Eltern, die neben gewissen Vorzügen, wie spezieller ärztlicher Vorsorge, auch Spezialangebote wie romantische Paar-Massagen, köstliche und ausgewogene Candlelight-Dinners sowie Schwangerschaftsgymnastik und pränatale Yogaklassen umfassen.

Städtereisen nach Kapstadt mit seiner Vielfalt an luxuriösen Hotels, ausgezeichneten Restaurants, bester Infrastruktur und einer ganzen Palette an Verwöhn-Angeboten von Spas über Yogazentren hin zu exklusiven Weingütern in den Weingebieten, eignen sich deshalb ideal für Babymoons.

Von dort aus gibt es an der berühmten Garden Route zahlreiche Möglichkeiten zum einmaligen Wellnessurlaub oder familienfreundlicher „Big Five“-Safari zwischen der malerischen Südküste und der rauen Wüstenlandschaft der Klein Karoo.

Bewegung in der Schwangerschaft wird von allen Seiten empfohlen und schwimmen ist eine der besten Formen davon. Was würde sich also besser anbieten als die azurblauen Gewässer auf einer idyllischen Insel im Indischen Ozean. Hier kann bedenkenlos geschnorchelt werden, auf tiefere Tauchgänge sollte allerdings verzichtet werden, da Luftbläschen über den Blutkreislauf zum Baby geraten können. In einem der exklusiven Resorts auf den Seychellen oder Sansibars lassen sich all der Stress und die Sorgen spielend vergessen. Der Luxus die Füße tief im weißen Sand zu vergraben und sich entspannt einem Buch zu widmen, wird in den kommenden Monaten rar werden und darf deshalb in vollen Zügen ausgenutzt werden.

Bei Risiken und Nebenwirkungen…

Bei normal verlaufenden Schwangerschaften können entsprechende Reisepläne bedenkenlos verfolgt werden, jedoch ist es wie vor jeder Reise anzuraten zur Sicherheit mit dem Hausarzt Rücksprache zu halten und sich über die spezifischen Zustände am Zielort zu informieren. Um ideal vorbereitet und bedenkenlos in den Urlaub zu fahren ist es zudem ratsam sich eine Kopie der pränatalen Gesundheitsakte vom Arzt geben zu lassen und diese für den Ernstfall mitzunehmen.

Niemand weiß besser als werdende Mütter, dass viele Dinge, die generell schon unangenehm sein können, in der Schwangerschaft noch etwas beschwerlicher sind. Beispielsweise lange Autofahrten, bei denen Schwangere darauf achten sollten regelmäßige Pausen einzulegen um sich die Beine zu vertreten und Schwellungen zu vermeiden. Schwangerschaftstrümpfe helfen dabei die Thrombosegefahr auf Reisen und bei langen Flügen zu minimieren. Des Weiteren sollte der Sicherheitsgurt unter dem Babybauch liegen um die Sicherheit des Babys nicht zu gefährden. Auch bei der Ernährung ist es ratsam einen Gang zurückzuschalten und gewisse Speisen wie exotischen Fisch und Meeresfrüchte, extrascharfes Chili oder Snacks von Straßenständen in wärmeren Gebieten mit Vorsicht zu genießen, sowie stets darauf zu achten genügend zu trinken.

Was unsere Kunden über uns sagen

  • Made in Africa
  • Preisgarantie
  • Erfahrene Reiseberater
  • Gutes Tun
  • Finanzielle Absicherung

Rufen Sie uns an

Geschäftszeiten: Geöffnet Geschlossen
08:30 - 17:00 (GMT+2)
Kostenlos:

0808 238 0044

888 2156 556

1 800 447164

1 800 947168

1 844 8517 090

800 900 341

800 101 3310

080 045 2877

800 018 4895

0800 182 3211

0800 562 964

0800 295 105

0800 919 394

0800 721 24

800 260 73

0800 848 229

1 844 2867 643

9009 476 83

0018 005 11710

0800 444 6880

018 0051 81669

0800 7618 612

800 827 648

Lokale Nummer:

+27 21 469 2610