Leoparden-Safaris


gallery

Auf den Spuren der scheuen Großkatzen


Die „Big Five“ – Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – locken jährlich Millionen Naturliebhaber nach Afrika. Während die meisten Besucher relativ wahrscheinlich Elefanten, Büffel und Löwen sehen werden, gestaltet sich die Spurensache nach dem Leoparden oft schwieriger. Die scheue Großkatze ist eine der schönsten und majestätischsten Kreaturen in Afrika. Oft verwechselt mit den deutlich grazileren Geparden, ist der Leopard muskulös, hat einen langen Körperbau und relativ kurze Beine. Auch der Kopf ist größer und die Musterung unterscheidet sich deutlich. Das wunderschöne Fell von Leoparden ist mit großen Rosetten bedeckt, während Geparden gepunktet sind. Leoparden haben eine Schulterhöhe von 60-70 Zentimetern und wiegen bis maximal 90 Kilogramm, was je nach Nahrungsangebot und Lebensraum variieren kann. Wie alle anderen Großkatzen – außer Löwen – sind auch Leoparden Einzelgänger und bewohnen ein Territorium, das sie streng bewachen. Einzelne Tieren treffen sich lediglich zur Paarung, die von fast aggressiver Leidenschaft zwischen den Partnern gekennzeichnet ist. Leoparden sind vor allem nachtaktiv, da sie auch im Dunkeln gut sehen können und sich so noch besser an ruhende oder schlafende Beute heranschleichen können.

Die wunderschönen Tiere sind geschickte Jäger und können Beute mit gleichem oder sogar größerem Körpergewicht schlagen. Gegenüber Löwen und Geparden geht es bei ihrer Jagdtaktik nicht nur um Schnelligkeit, sondern vor allem um den Überraschungseffekt. Versteckt in Baumkronen oder von erhöhten Felsformationen aus, hält er Ausschau nach Beute, schleicht sich dann langsam und leise im Gras heran und schlägt dann aus nächster Nähe zu. Zu ihren Beutetieren gehören Antilopen wie Impalas, Buschböcke sowie Warzenschweine und junge Zebras oder Gnus. Meist schleppen die kraftvollen Tiere ihre Beute mehrere Meter hoch auf Bäume oder verstecken sie tief in Büschen, um sie vor Löwen und Hyänen zu schützen.

Leoparden sind extrem anpassungsfähig und kommen sowohl im dichten Busch Südafrikas wie auch in der offenen Savanne Ostafrikas vor. Sie ist die am weitesten verbreitete Großkatze in Afrika, ursprüngliche nannte sie den gesamten Kontinent ihr Zuhause, aber durch exzessive Jagd und verschwindende Lebensräume ist sie mittlerweile in Nordafrika und weiten Teilen Afrikas südlich der Sahara ausgestorben. Beliebte Destinationen in Ostafrika sind heutzutage die Serengeti Tansanias, Kenias Masai Mara oder andere Nationalparks wie der Tsavo Nationalpark oder das Selous Game Reserve. Die scheinbar unendlichen Weiten der Savanne erlauben einzigartige Beobachtungen der geschmeidigen Jäger. Ranger gehen mit Ihnen auf mehrstündige Pirschfahrten im offenen Geländewagen und werden Ihr Augenmerk besonders auf die vereinzelten Akazien lenken, in denen die Tiere Schatten suchen, ihre Beute verstecken oder Ausschau halten.

Ein weiteres beliebtes Ziel ist natürlich Südafrikas weltberühmter Krüger Nationalpark und die angrenzenden privaten Reservate. Ganz anders als die offenen Grassteppe Ostafrikas wird die Landschaft hier von dichtem Busch, gelegentlichen Lichtungen und fruchtbaren Flussbetten bestimmt. Besonders der südliche Teil des Krügers, die Gegend um Skukuza, und das exklusive Sabi-Sand- Reservat ist bekannt für die hohe Dichte von Leoparden. Mit etwas Glück können Sie bei einem Aufenthalt in einer der luxuriösen Lodge in Londolozi oder Chitwa Chitwa die Tiere sogar von Ihrer eigenen Veranda beobachten.

Was unsere Kunden über uns sagen

  • Made in Africa
  • Preisgarantie
  • Erfahrene Reiseberater
  • Gutes Tun
  • Finanzielle Absicherung

Rufen Sie uns an

Geschäftszeiten: Geöffnet Geschlossen
08:30 - 17:00 (GMT+2)
Kostenlos:

0808 238 0044

888 2156 556

1 800 447164

1 800 947168

1 844 8517 090

800 900 341

800 101 3310

080 045 2877

800 018 4895

0800 182 3211

0800 562 964

0800 295 105

0800 919 394

0800 721 24

800 260 73

0800 848 229

1 844 2867 643

9009 476 83

0018 005 11710

0800 444 6880

018 0051 81669

0800 7618 612

800 827 648

Lokale Nummer:

+27 21 469 2610